Soziale Betreuung

Zusätzliche Betreuungsleistungen sind finanzielle Mittel, die den pflegenden Angehörigen bzw. einer privaten Pflegeperson, bei der Pflege von Menschen mit einer sogenannten eingeschränkten Alltagskompetenz entlasten sollen. Dazu gehören z.B. Menschen mit Demenz, geistig behinderte oder psychisch kranke Menschen. Das bedeutet, dass Sie die Verrichtungen des täglichen Lebens wie beispielsweise Aufstehen, Essen, Anziehen nicht selbständig und aktiv übernehmen und sie deswegen einen besonders hohen Hilfe- und Betreuungsbedarf haben. 

Diese zusätzlichen finanziellen Mittel von 125,00€ monatlich sind für zweckgebundene Leistungen einzusetzen. Hierzu zählen Leistungen der Tages- oder Kurzzeitpflege, niedrigschwellige Betreuungsangebote sowie Betreuungsangebote der Häuslichen Krankenpflege Chickowsky im Bereich der allgemeinen Anleitung und Betreuung. Zu unseren Leistungen und dem Anspruch auf zusätzliche Betreuungsleistungen beraten wir Sie gern!

Pflege ist für uns gerade nicht ein „rein und wieder raus“. Wir, die Häusliche Krankenpflege Chickowsky, ergänzen unser Pflegeangebot häufig, um zusätzliche Betreuungsleistungen, die den Patienten dabei helfen, ihren Alltag zu gestalten und weiter am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Diese Betreuungsleistungen bieten wir in der eigenen Häuslichkeit und auch in den Seniorenwohnanlagen an.

Zu den vielfältigen Angeboten (nach § 45b SGB XI) zählen beispielsweise: Spazierengehen, Musizieren, Vorlesen, Gesellschaftsspiele, Gedächtnistraining, Förderung von Alltagsaktivitäten wie Singen, Basteln, Kochen, Backen, Begleitung bei Ausflügen innerhalb Berlins, Kleintierpflege, Unterstützung bei der Planung der Tagesstruktur, Zeitungs- und Bücherlesung, Gespräche und Zuwendung zum Erhalt psychischer Stabilität, Anregung und Unterstützung bei sozialen Kontakten, etc.


Zusatzleistungen im Rahmen des SGB XII psychosoziale Betreuung

Bei diesem Leistungsangebot aus dem SGB XII steht die Förderung der Kommunikation und Aufrechterhaltung von sozialen Kontakten im Vordergrund. Das Angebot soll der Vereinsamung der betroffenen Menschen vorbeugen. Hierbei handelt es sich um zeitlich zusätzliche Leistungen, die über die pflegebezogene Kommunikation hinausgehen: Anregung und Unterstützung bei sozialen Kontakten, z.B. durch Treffen mit Angehörigen oder Gruppenangebote, Unterhaltung und Kommunikation fördern mit dem Ziel der Aktivierung.

Das Gesamtangebot wird mit der Zusammenarbeit der Seniorenbegegnungsstätte vom Bezirksamt Lichtenberg in der Hönower Str. 30a abgerundet. Dort werden ein regelmäßig wechselndes Programm und die Möglichkeit des Austausches, Kennenlernens sowie gemeinschaftliche Aktivitäten angeboten.


Weitere Leistungen

24-Stunden-Versorgung

... in unseren Seniorenwohnanlagen

Ambulante Versorgung

... in Ihrer eigenen Wohnung

Beratungsbesuch

Wir kommen zu Ihnen!

Pflege- und Hilfsmittel

Bereitstellung und Vermittlung